vom Innen - Körnung
2003

für
Viola solo
 
 
 
 

Dichte wird in "vom Innen - Körnung" als ein zentrales kompositorisches Wesensmerkmal verwendet, um die in großer Zahl auftretenden Klangpunkte in Flächen umzuformen. Die Flächen werden durch verschiedenartigste Artikulationen und Bögen zu voneinander unterscheidbaren Elemente transformiert. Gleichzeitig führt das bewusste Setzen von spezifischen Ausführungsanweisen zu Unregelmäßigkeiten, die die Strukturen der Flächen "aufrauen"; Körnung entsteht. Man könnte sagen, durch technische Prozesse wird das Innere - der Kern - berührt und in seiner Struktur verändert; durch das Vergehen von Zeit bei der Ausführung verändert sich seine Struktur. Die verschiedenen Grade von "Rauheit" könnten als Individualisierung des schwer Unterscheidbaren verstanden werden. Desweiteren wirken Gestaltungsmittel wie Reduktion, Überlagerung oder auch die Dynamik/ Lautstärkeverläufe, die auf einer eigenen, separaten Ebene erzeugt werden, stark auf die formale Struktur des Werkes ein.
 
 
 
 


Ausschnitt aus:   vom Innen - Körnung  (4'30 - 5'49")