Studie über Nelly Sachs
2004/ 08

für
Stimme und Ensemble
 
 
 
 

Ausgangspunkt für "Studie über Nelly Sachs" sind "Partikel" - Fragmente - verschiedener Gedichte des Spätwerkes der Dichterin. Diese Partikel sind so gewählt, daß sie einerseits, wenn auch unvollständig, für sich genommen bereits eine Aussage enthalten und ihnen andererseits unterschiedliche Reflexionszustände und - energetische - Prozesse innewohnen.
Die Prozesse im Werk Nelly Sachs' erwecken stets den Eindruck des Autonomen, die unerbittlich ablaufen, ohne daß ein Eingriff bzw. eine Korrektur möglich sei. In "Studie über Nelly Sachs" werden diese Partikel bzw. Prozesse abstrahiert und finden in der Komposition, losgelöst von der sprachlichen Ebene, ihren formalen Niederschlag. Die so losgelöst entwickelten formalen, klanglichen Strukturen und Prozesse werden letztlich wieder angereichert durch die Verwendung einiger Sprachfragmente aus verschiedenen Gedichten, so daß sich ein Raum aufspannt, in dem sich über die autonomen klangästhetischen Strukturen und den Sprachfragmenten eine Möglichkeit der Annäherung dieser Strukturebenen andeutet.


 
 
 
 

Ausschnitt aus:   Studie über Nelly Sachs  (0'31 - 2'32")